Erstes Bundesligarennen für Svenja Betz

Start der Radsport Bundesliga im hessischen Einhausen.

Das Auftaktrennen der Damen bei dem Klassiker Rund um den Jägersburger Wald war das erste Bundesligarennen für die RSV Friedenau Steinfurt Fahrerin Svenja Betz (23). Zudem war es auch ihre Premiere im Frauenteam der RSG Placeworkers. Svenja kam erst im Mai 2017 zum Radsport, im Juni 2018 erhielt sie ihre erste Lizenz.

Das Rennen über eine Distanz von 88 km, bestehend aus 8 flachen Runden, wurde von Anfang an mit hohem Tempo gefahren. Die Juniorinnen, die mit zwei Minuten Vorsprung gestartet waren, mussten eingeholt werden. Das gelang den Damen bereits nach der ersten Runde, sodass im weiteren Rennverlauf in einem großen Fahrerfeld gefahren wurde.

Es gab einige Attacken, die jedoch alle wieder vereitelt wurden. In Runde vier gelang es Svenja sich auf der Hälfte der Strecke abzusetzen und sie konnte somit eine von drei Sprintwertungen für sich entscheiden. Anschließend schloss das Feld jedoch wieder auf. Weitere Attacken im Rennverlauf waren nicht erfolgreich, sodass es zu einem erwartenden Massensprint kam.

Hier sprintete RSG Fahrerin Lydia Ventker knapp auf den zweiten Rang. In ihrer noch jungen Radsportkarriere erreichte sie den 28. Platz. „Mit dem Ergebnis bin ich mehr als zufrieden. Ich habe gezeigt, dass ich gut mitfahren kann und bin gespannt auf die kommenden Rennen, vor allem, wenn wir dann auch ein paar Höhenmeter im Streckenverlauf haben.“ Eine starke Teamleistung zeigt der 2. Platz in der Tagesteamwertung, sowie einen zweiten Platz in Sprintwertung.

Du möchtest ständig informiert sein?
Dann melde dich einfach hier an.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!