Mehr als 1000 Räder drehen sich beim RSV Friedenau Steinfurt

19. Radtourenfahrt am 07.04.20818 mit neuer Rekordbeteiligung.

Das war am vergangenen Samstag eine gelungene Veranstaltung und eine hervorragende Werbung für die Sportstadt Steinfurt. Die stabile Wetterlage und die frühlingshaften Temperaturen sorgten für eine neue Rekordbeteiligung bei der RTF des RSV Friedenau Steinfurt. Nachdem sich an der Anmeldung in der Sporthalle der Technischen Schulen schon früh am Morgen lange Schlangen bildeten, gaben um 09.30 Uhr der Vorsitzende Ludger Mester und Breitensportwart Udo Heinze den Startschuss zur Rundfahrt über 46, 77 oder 111 km.  Wie auf einer Perlenschnur aufgezogen machte sich eine scheinbar endlose Kette an Rennradfahrerinnen und -Fahrern auf den Weg zur Tecklenburger Straße und von dort über Hölkers Kreuzung  in Richtung Nordwalde. Als gegen 11 Uhr alle Anmeldungen registriert waren konnte mit 575 Teilnehmern eine neue Rekordzahl für die Traditionsveranstaltung gemeldet werden. Die große Resonanz ist die beste Bestätigung für die große Beliebtheit und die hohe Attraktivität des Rennradsports in der Region. Vor diesem Hintergrund kann die Veranstaltung im nächsten Jahr mit der 20. Auflage der „Pumpernickeltour“ bereits ein kleines Jubiläum feiern.

Bei Sonne, angenehmen Temperaturen und nur mäßigem Wind führten die gut ausgeschilderten Touren über Nordwalde nach Altenbergen und von dort weiter in Richtung der Baumberge. An drei Verpflegungsstationen konnten die Radsportler sich mit Rosinenbrot, Schwarzbrot, Bananen und Getränken für den jeweils nächsten Streckenabschnitt stärken. Aufgrund der guten Bedingungen waren viele Sportler auf die 111-km Strecke gegangen und mussten auf dieser Distanz mit 840 Höhenmetern erneut feststellen, dass die Topografie des Münsterlandes erstaunlicherweise nicht flach wie ein Brett ist. Dank des umsichtigen Fahrens und des verkehrsgerechten Verhaltens aller Teilnehmer kam es zu keinen Unfällen oder schwerwiegenden Stürzen. Der RSV dankt allen Teilnehmern ausdrücklich für die gezeigte Disziplin und die gegenseitige Rücksichtnahme. Und auch die Pannen, zumeist waren dies die bekannten „Plattfüße“, hielten sich in Grenzen.

Am Ende der Strecke empfingen die Breitensportler des RSV die Rennradler mit selbstgebackenem Kuchen, Bratwürstchen und Getränken am Ausgangpunkt der Rundfahrt. So konnte sich jeder nach Wunsch stärken und die leeren Akkus wieder aufladen. Einen besonderen Dank richteten Ludger Mester und Udo Heinze am Ende der Veranstaltung an die Helferinnen und Helfer des RSV. Das kleine Team hat eine große Veranstaltung erfolgreich durchgeführt und freut sich auf eine Wiederholung im nächsten Jahr.

Zahlreiche Fotos und Impressionen zur RTF 2018 sind hier verfügbar.

Text: Rolf Posingies, RSV Friedenau Steinfurt 1962 e.V.

Fotos: Heribert Schwarthoff, RSV Friedenau Steinfurt 1962 e.V.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!