Sportlerehrung 2019 und Weihnachtsfeier des RSV Steinfurt

Svenja Betz und Team Rolinck mit zahlreichen Erfolgen in der Saison.

Zur Weihnachtsfeier mit Sportlerehrung trafen sich zahlreiche Vereinsmitglieder aus dem Amateurrennsport und Breitensport so wie viele weitere Mitglieder des RSV Friedenau Steinfurt am Freitagabend im Vereinslokal Meis-Gratz. Alljährlich nutzt der RSV Friedenau Steinfurt die Adventszeit für ein gemütliches Zusammentreffen aller Vereinsmitglieder.

Zum gelungenen Abend trugen wieder ein ausgezeichnetes Buffet und die gute Bewirtung durch den Vereinswirt Stefan Arning maßgeblich bei.

So konnte in einem feierlichen Rahmen in vielen Gesprächen auf die Saison 2019 zurückgeblickt und ausgiebig über Planungen und Termine für das Jahr 2020 gesprochen werden.

Die in 2019 erfolgreichen Radsportler wurden vom 1.Vorsitzenden Alexander Pauquet und dem Breitensportwart Udo Heinze im Laufe des Abends geehrt. Michael Tenhumberg-Claas konnte über eine sehr erfolgreiche Saison des Team Rolinck berichten. Die Amateurrennradfahrer sind bei vielen Rennen im Bundesgebiet gestartet und haben dabei einige Siege und Platzierungen eingefahren.

In seiner ersten Rennradsaison konnte Melvin Buddemeyer (Schüler U13) einen 5. Platz beim Steinfurter Abendrennen und einen 7. Platz in Emsdetten einfahren. Lukas Kersting belegte 4x den 1. Platz. bei einem XCM-Rennen in Olsberg, Zierenberg und Sundern-Hagen und bei einem XCO Rennen in Remscheid. Jannick Gnoth erreichte bei einem Straßenrennen in Werne den 3. Platz.

Eine steile Radsportlaufbahn in ca. 18 Monaten gelang der jungen Rennradfahrerin Svenja Betz in ihrem ersten Rennsportjahr. Insgesamt fuhr sie 3 Siege und 22 Platzierungen ein. u.a. einen 5. Platz beim LVM NRW Straßenrennen in Ahlen, einen 2. Platz beim Steinfurter Abendrennen, den 1. Platz beim Radrennen in Krefeld, den 1. Platz beim Radrennen in Lennestadt, den 34. Platz bei der Deutschen Meisterschaft im Einzelzeitfahren in Spremberg, einen 8. Platz bei der Deutschen Meisterschaft im Straßenrennen in Oberlungwitz, einen 9. Platz bei der Deutsche Meisterschaft im Bergfahren in Ilsfeld, den 1. Platz im Bundesligafinale in Sebnitz. Hinzu kamen noch internationale Starts – u.a. in Belgien, Niederlanden und der Tour de Feminin in Tschechien.

Das Team Rolinck konnte in der Saison 2 Siege und 48 Platzierungen einfahren. Marius Eckert belegte Platz 8 beim Steinfurter Abendrennen, Michael Fricke belegte bei Radrennen Platz 3 in Bielefeld und in Wuppertal, Platz 2 in Bochum und in Hannover. Zweimal stand er ganz oben auf dem Treppchen und belegte beim Radrennen Platz 1 in Norderstedt und Hamburg. Felix Wigger gelang der Aufstieg in die Elite-Klasse mit 70 Punkten in der Rangliste. Michael Eilting belegte den 5. Platz beim LVM NRW Cyclocross-Rennen in Euskirchen und einen 3. Platz in Rheine. Beim Cyclocross des Weser-Ems-Cup erreichte er in der Gesamtwertung den 3. Platz sowie einen 6.Platz in der Gesamtwertung beim Cyclocross des NRW-Cups. Bei der Deutschenmeisterschaft im Cyclocross-Rennen belegte er den 24. Platz in Kleinmachnow.

Anschließend erfolgte die Auszeichnung der Breitensportler. Insgesamt hatten 6 Radsportler aus der Breitensportgruppe die Anforderungen des BDR (Bund Deutscher Radfahrer) erfüllt. Unter ihnen der 85-jährige Konrad Kroner, einer der landesweit ältesten Aktiven, dieser erfolgreichen Radsportgruppe. Er holte dabei in der Saison insgesamt 30 Wertungspunkte und fuhr dabei 1.112 km bei Radtouristikfahrten für die Jahreswertung 2019. Rainer Buddendick erreichte in seiner ersten Saison insgesamt 28 Punkte mit 1.037 km für den RSV Friedenau Steinfurt.

Insgesamt wurden in der Gruppe 15.334 km gefahren, dies entspricht 406 Wertungspunkten, für die Vereinswertung im Radsportverband NRW. In der internen Rangliste belegte Udo Heinze mit 113 Punkten und 4.244 gefahrenen km Rang 1, gefolgt von Alexander Pauquet mit 77 Punkten und 2.883 km auf Rang 2 und Rolf Posingies mit 47 Punkten und 1.767 km auf Rang 3. Im Rahmen der Ehrungen wurden die Erstplatzierten mit einem Pokal und einer Urkunde ausgezeichnet.

Zum Dank für ihre langjährige Hilfsbereitschaft und ihrem Einsatz bei den Rennveranstaltungen des RSV Friedenau Steinfurt bedankte sich der Vorsitzende Alexander Pauquet mit einem Präsent bei Klaus Schulz, Franz-Josef Beermann und Heribert Schwarthoff.

Die erfolgreichen Sportler des RSV Friedenau Steinfurt 2019

v.l. Udo Heinze, Rainer Buddendick; Melvin Buddemeyer, Rolf Posingies, Alexander Pauquet, Felix Wigger, Jannick Gnoth, Svenja Betz, Michael Eilting, Michael Fricke

 

Text: Udo Heinze / RSV Friedenau Steinfurt

Foto: Heribert Schwarthoff / RSV Friedenau Steinfurt

Weitere Fotos hier im Bilderportal

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
RSV_Steinfurt_Downloads

Hier kannst du unsere Formulare herunterladen

Mitgliedsantrag

Beitragsordnung

Satzung

Ehrenordnung

Datenschutzordnung

Informationspflichten DSGVO

Einwilligung Datenverarbeitung

Gebühren Radsportverband NRW